Planungsfunktionen

OMP Plus agiert als ein einzelnes System und wird dafür von Analysten sehr geschätzt. Es handelt sich also um eine Komplettlösung für alle Planungsfunktionalitäten, mit skalierbarer Architektur und einem gemeinsamen, integrierten In-Memory-Datenmodell für optimale Leistung.

OMP Plus deckt mehrere Bereiche Ihrer Planung ab, von der Belieferung unter Berücksichtigung externer Gebühren, Fremdauftragsvergabe, Einkauf... über Produktion unter Berücksichtigung von Auftragsfertigung und Produktvielfalt, bis zum Vertrieb mit Distributions- und Ressourceneinsatzplanung, Bereitstellung und… Nachfrage.  

Feinplanung

Die Terminierung umfasst alle detaillierten Randbedingungen für Produkte/Materialien, Aufträge, Maschinen, Ressourcen, Lager, Silos und Tanks, sogar Lastwagenankünfte und Lastwagenbeladungen. Die Terminierungsfunktion schlägt eine kosteneffiziente Abfolge von Produktionsaufträgen vor, wobei minimale Kosten und maximale Effizienz im Vordergrund stehen. Erfahren Sie mehr...

Taktische Planung

Grobplanungsentscheidungen basieren auf einer Übereinstimmung zwischen verfügbaren Ressourcen und dem Bedarf (Kundenaufträge, Prognosen, Reservierungen, Quoten...). Supply Chain Managementziele in Bezug auf Lieferbereitschaft, Ressourcenauslastung und Lagerbestandsziele werden ebenso berücksichtigt. Das Planungsmodul optimiert die integrierte Lieferung, Produktion, Transportplanung, DRP sowie VMI-Planungsprozesse. Erfahren Sie mehr...

S&OP (Absatz- & Vertriebsplanung)

S&OP bringt mittelfristige Bedarfe und Belieferungen in Einklang. Dabei erfolgt eine Synchronisierung zwischen Vertrieb, Marketing, Einkauf, Produktion, Supply Chain, F&E sowie der Finanzabteilung. Dies kann gleichermaßen auf aggregierter oder detaillierter Ebene erfolgen, aber stets ausgehend von operativen Plänen, die strategische Richtlinien berücksichtigen. Wertorientierte S&OP wird durch integrierte Optimierung und Szenariomanagement erreicht. Erfahren Sie mehr...

Netzwerkdesign

Bei der Entwicklung eines Supply Chain Netzwerks berücksichtigt OMP Plus alle relevanten Parameter und Randbedingungen in Bezug auf langfristige Investitionen und Engagements, Entscheidungen über Werk- und Lagerstandorte, Investitionen in neue Technologie und Anzahl der zu kaufenden Maschinen, Transportartauswahl, Make-or-Buy-Entscheidungen, usw. Szenariomanagement ermöglicht die Analyse mehrerer alternativer Supply Chain Netzwerke auf Basis von Kosten- oder Gewinnspannenoptimierung sowie Leistungskennzahl-Berichten. Erfahren Sie mehr...

Prognoseerstellung

Der Bedarf kann durch einen Prozess aus statistischen Prognosestrategien, Zusammenfassungs- und Zerlegungsregeln sowie Genauigkeitsmessungen prognostiziert werden. Dabei werden die Verkaufshistorie, der Produktlebenszyklus sowie Marketing berücksichtigt. Die Prognose ist ein Kernelement einer integrierten Supply Chain Planung und kann als Eingangsgröße für die Absatz-, Vertriebs- und Grobplanung verwendet werden. Erfahren Sie mehr...

ATP / CTP (Auftragszusage) & Allokation

Diese Funktion bezieht sich auf die Auftragsverwaltung. Um den gesamten Bedarf zu berechnen, werden Kundenaufträge mit verschiedenen Bedarfstypen (wie beispielsweise Prognose, Reservierungen, Quoten, usw.) verknüpft, und zwar mittels (interaktiver oder automatischer) Auftragszuweisung. Die Auftragszusage schlägt bestätigte Daten für Auftragsanforderungen auf Basis einer Available-to-Promise (ATP)- und/oder Capable-to-Promise (CTP)-Logik vor. ATP prüft den nicht reservierten, geplanten Lagerbestand, während CTP netto verfügbare Kapazitäten festlegen kann. Auftragsverwaltung kann auch Materialzuweisung, einschließlich Schnittoptimierung und Fertigungsweggenerierung beinhalten, die für spezifische Branchen entwickelt wurden, z.B. für Metall, Kunststoff, Papierverpackung… Erfahren Sie mehr...

Mehrstufige Lagerbestandsoptimierung

Die Analysefunktionen innerhalb der Lagerbestandsoptimierungs in OMP Plus klassifiziert die Nachfrage nach ihrem Produkt basierend auf vergangener Nachfrage, Auslieferungen und Prognoseverläufen als glatt, sprunghaft, periodisch oder sporadisch. Weiterhin dient Ihre Bestellhistorie oder Kundendaten als Grundlage für Vorlaufzeiten und Losgrößen. Erfahren Sie mehr...


Übersicht


Planungsfunktionen


Solver


Integration


Kontakt